Kindergarten – Segen und Fluch

katrin Gedanken

Guten Tag meine Lieben,

Schrecklich… einfach nur schlimm! Da sitze ich und heule wie ein Schlosshund. Was passiert ist? Nichts! Ich habe mich lediglich über den Kindergarten für Jonas informiert. Wer ähnlich gestrickt ist wie ich versteht jetzt vielleicht das „Problem“. Im Januar 2018 soll es wohl losgehen. Da ist unser Goldstück dann schon 3 Jahre. Ich sagte stets das es für mich persönlich nicht in Frage kommt ihn vorher fremdbetreuen zu lassen.

Kindergarten finde ich wichtig! Für soziale Kontakte und Erlernen des richtigen Miteinanders. Darum war ich der Meinung ab 3 geht er in der Kindergarten und alles ist gut. Ist es wahrscheinlich auch. Jonas liebt andere Kinder, spielt unfassbar gerne und wird sicher wahnsinnig viel Spaß dort haben. Das alles weiß ich! Und trotzdem bin ich so unendlich traurig. Als würde eine unserer „Phasen“ bereits enden. Als wäre er fast erwachsen und würde mich nicht mehr so dringend brauchen. Natürlich weiß ich eigentlich das diese Gedanken unsinnig sind. Aber sie schleichen sich ein.

Die Eingewöhnung wird für mich bestimmt härter als für ihn. Ich bin absolut keine so genannte Helikoptermama. Aber ist es verwerflich das ich mein Kind am liebsten bei mir habe? Das ich lieber selbst für ihn da bin wenn er beim Spielen hinfällt? Um ihn aufzuhelfen, zu sagen das nix passiert ist und ihm mit einem Lächeln weiter beim toben zu zusehen. Wildfremden Menschen die Verantwortung für mit das Liebste in meinem Leben zu überlassen? Tun unzählige Mütter jeden Tag. Und auch ich werde eines Tages sorgenfrei dazu gehören. Ja, irgendwann werde ich die „freie Zeit“ vielleicht sogar genießen können. Schließlich hab ich ja noch einen Zwerg der Mamas ungeteilte Aufmerksamkeit verdient hat.

Aber mit diesem Gedanken muss ich mich eben erst anfreunden – ganz ganz langsam. Es ist ein wahnsinnig großer Schritt. Eine weitere Abnabelung. Und so sehr ich wünsche das Jonas zu einem noch selbstständigeren und tollen Jungen heranwächst so lieb hab ich ihn nun mal. Und wer lässt da schon gerne los?

Genug geheult! Jonas wird absolut happy sein. Und ein glückliches Kind ist das einzige was zählt. So bald ich das verinnerlicht habe wird alles gut!

Kann mich irgendjemand da draußen verstehen?

Liebe Grüße

Katrin und die Räuberbande

Das könnte dir auch gefallen …

„Das kleine Hörbuch zum Meditieren“ von Dr. Patrizia Collard

Hallo,   Auf der Suche nach inneren Frieden auch im hektischen Alltag? Das Hörbuch verspricht mehr Entspannung, Kreativität und Energie […]

„Entdecke dich“ von Elena Brower

Hallo, heute möchte ich Euch gerne das Buch „Entdecke dich“ von Elena Brower vorstellen.     Dieses wunderschöne Achtsamkeits-Journal läd […]

Bye Bye Ferien

Wo anderen orts heute sicherlich gefeiert wird und sich Eltern vor Begeisterung überschlagen blicke ich wehmütig dem morgigen Tag entgegen. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.