Gefühlsachterbahn – Liebe pur!

katrin Gedanken , , , , , , , , , ,

Kitschiger geht es kaum….
Das dachte ich mir früher wenn ich hörte wie Eltern über ihre Kinder reden. Man sei jetzt vollkommen. Das Kind ist der Sinn des Lebens. Bla Bla Bla!
Bla Bla Bla? – Nein! Es ist exakt so! Was sich viele kinderlose Menschen – so wie ich es damals war – nicht mal vorstellen können ist: Dieser ganze triefende Schnulz von Glückseligkeit ist WAHR! Und mehr als das! Er übersteigt das von anderen geschilderte Empfinden noch um Weites! 
Ich bin bei Freunden und Familie nicht unbedingt als sensibles und sentimentales Püppchen bekannt. Aber wenn es um meine Söhne geht bekomme ich regelmäßig nur beim Ansehen feuchte Augen. Oder wenn ich an ihnen schnuppere. Hach! Babyduft! Beim Kleinen zumindest! Noch etwas das ich damals als eher dämlich empfand. Wieso am Kind riechen außer um zu gucken ob die Windel voll ist? Und riechen sie dann nicht eher unangenehm. Als ob Babys einen Eigengeruch hätten… Auch hier wurde ich eines besseren belehrt. Babys riechen nicht – sie duften wirklich. Und diese einzigartige Note- so fern nicht wirklich eine volle Windel dabei ist – bleibt so lange unbeschreiblich bis man sie selbst in der Nase hat und wahrnehmen kann. Also: Bis man das Elternteil einer solchen kleinen Duftkugel wird und sich an ihnen berauscht und betört und betrunken ist vor Glück. Sprüche über das Muttersein gibt es wie Sand am Meer. „Jetzt trage ich mein Herz außerhalb meines Körpers“ und viele weitere. Und sie sind verdammt nochmal wirklich richtig! Zum Haare raufen! 
So sehr man das früher milde belächelt hätte so sehr sitzt man jetzt mit dem selig debilen Grinsen im Gesicht nach einer vielleicht weiteren ruhelosen Nacht da und starrt das friedlich schlummernde Kind an während daneben eine Eskalation mit Duplosteinen stattfindet. Und empfindet – Ja was genau? Stolz? Glück? Inneren Frieden? Vollkommenheit? – Alles! Alles auf einmal! Es ist manchmal verdammt hart mit meinen beiden Räubern. Gerade ihr geringer Altersunterschied ist gelegentlich eine Herausforderung. Wenn allerdings der Große vor dem Schlafengehen darauf besteht dem kleinen Bruder noch ein Bussi zu geben und sich darüber wahnsinnig freut dann weiß man es – Ja! Wir haben alles richtig gemacht. Es ist die Strapazen wert. Sie lieben sich. Abgöttisch! Und wir lieben sie!

Das könnte dir auch gefallen …

Wahre Superhelden – Von Mamas, Papas und Alleinerziehenden

Hallo Ihr Lieben,   Es gibt sie! Wahre Superhelden. Und sie tragen nicht mal ein Cape! Genau genommen sind es […]

Gestern, Heute, Morgen

Guten Tag meine Lieben,  In den letzten Jahren hat sich in meinem Leben einfach unfassbar viel – wenn nicht sogar […]

Sohn-Mutter-Sohn Liebe

Ich glaube es gibt tatsächlich nichts was wirklicher und reiner ist als die Liebe zwischen einer Mutter und ihren Kindern. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.